Gemeinsam wohnen - Gott auf der Spur

Im gemeinsamen Leben geistlich begleitet Gottes Willen aufspüren ...

Auf der Suche nach dem, was Gott von mir will?

Im Augustinum besteht für einige junge Männer die Möglichkeit - geistlich begleitet - mitzuleben. Dies soll mithelfen, eine Lebens-Entscheidung leichter zu ent-decken. Mit jedem Interessenten werden ein Aufnahmegespräch geführt und Vereinbarungen über das Mitgestalten des Lebens im Haus getroffen.

Nähere Informationen darüber bei

beide: Lange Gasse 2, 8010 Graz

Hintergründe für diese Initiative

Blick auf die Situation

  • Erfahrung, dass (Lebens-)Entscheidungen immer später und oft auch schwerer fallen.
  • Pfarr- und Erfahrungen mit Priestern in ihrem alltäglichen Leben werden von immer weniger jungen Männern kontinuierlich gemacht.
  • Teilnahme an Alltag und Glaubensleben/Spiritualität von Priestern sind selten.
  • Das Image des Amtspriesters ist in der Öffentlichkeit nicht besonders positiv. Darüber hinaus wirken Priester bisweilen überlastet, ermüdet, frustriert.
  • Die Entwicklung in den Familien sowie in der Gesellschaft lassen lebenslang bindende Entscheidungen als gleichsam "unmenschlich" erscheinen.

Ziel und Idee des Projektes

  • Grundlage und Ziel eines jeden christlichen Lebens-Weges soll die Entscheidung für Gott und für ein Leben nach dem Evangelium sein.
  • Auf der Suche nach ihrer Berufung hin zu einem geistlichen Beruf leben davon betroffene Männer in einer Wohngemeinschaft und begeben sich bewusst in die "Schule der gemeinschaftlichen Spiritualität" (vgl. NMI).
  • Im gemeinsamen Leben sollen Lebensumfeld und Zeugnis positiv gelebten Priestertums erfahren werden können; auch soll die priesterliche Lebensform als anstrebenswerte, erfüllende dargestellt und erfahren werden.
  • Neben der Wohngemeinschaft gibt es einen erweiterten Kreis assoziierter Personen als regelmäßige Besucher, in "Spiritualitäts-Abenden oder -wochenenden", theologischem und persönlichem Austausch.
  • Zielgruppe dieser Initiative sind Männer mit der Frage nach einer Berufung zu einem geistlichen Beruf in der Kirche (Alter: ab 18).

Einige Aspekte der Umsetzung

  • gemeinsames geistliches Leben (Stundengebet, Hl. Messe, geistlicher Austausch, ...)
  • dezidierte geistliche Begleitung durch Priester in/außerhalb der Wohngemeinschaft
  • Präsenz und Erlebbarkeit von Priestern für das Leben in der Wohngemeinschaft
  • Das gemeinsame Leben umfasst alle Lebensbereiche, also auch die alltäglichen Dinge.
  • Leben entsprechend den einschlägigen Empfehlungen des Papstes in "Novo millenio ineunte (Johannes Paul II, Novo millenio ineunte, 43ff.) und entsprechend den Konzilsdokumenten zur Priesterausbildung bzw. dem Dienst und dem Leben des Priesters (Vgl. u.a. Zweites Vatikanisches Konzil. Presbyterorum Ordinis 8).
  • Kostenübernahme: Besoldung der Priester und Bereitstellung des Ortes übernimmt Diözese; Mitglieder der Wohngemeinschaft bezahlen Miete.
  • Anzahl der an der Wohngemeinschaft teilnehmenden Personen: maximal 8-10 Personen.
  • Maximale Dauer der Wohnmöglichkeit: 2- max. 3 Jahre.
  • Einbindung in konkretes Leben von Kirche vor Ort (Augustinum, Pfarre, ...): Aufgrund des Zieles der Einrichtung ist dies notwendig, aufgrund der persönlichen Ausbildung oder Berufsausübung zugleich nur ehrenamtlich zu verstehen.


Grüß Gott auf unserer Website! Wir verwenden Cookies, um die Bereitstellung unserer Inhalte und Services zu erleichtern. Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.Mehr Informationen

OK